Geschichte

Allgemeines

Essen & Trinken in Zypern

Wandern

Die Teilung

Nikosia

Paphos

Hafenkastell von Paphos

Felsen der Aphrodite

Die Mosaiken von Paphos

Odeon (Theater) von Paphos

Königsgräber

Nordzypern

Allgemeines Nordzypern

Geschichte Nordzypern

Essen & Trinken Nordzypern

Lala Mustafa Pascha Moschee

Selimiye Mosche

Karawanserei

Für alle (NOT) Fälle (Republik Zypern)

 

 

 

 

 

 

Insel der Götter

 

 

 

Zypern wurde am 16.08.1960 eine Republik. Seit diesem Tag gibt es die Flagge. Die 2 Olivenzweige symbolisieren den Frieden zwischen Türken und Griechen.

 

 

 

Das Wappen Zyperns zeigt in einem goldenen Schild eine weiße Taube, mit einem grünen Olivenzweig im Schnabel. Unter der Taube erscheint die Jahreszahl 1960 in Schwarz. Um das Schild rankt sich ein grüner Kranz. Das gelbe Schild steht für die Kupfervorkommen auf Zypern, die Jahreszahl für die Gründung der Republik Zypern im Jahre 1960, und die weiße Taube mit dem Olivenzweig im Schnabel für den Frieden und die Hoffnung auf eine Aussöhnung der Zyprioten griechischer und türkischer Abstammung.

 

 

 

 

Kypriaki (griech.)

Kibris (türk.)

 

 

Erzbischof Makarios III. (* 13. August 1913 in Pano Panagia,

Zypern; † 3. August 1977

 

 

Bischofspalast mit Statue

Erzbischof Makarios III

 

 

Geschichte von Zypern

 

Steinzeit Rundhäuser

 

Der Name der Insel soll vom lateinischen Wort für Kupfer "Cyprus" und griechisch "Kypros"  abgeleitet sein. Auf der Insel wurde Kupfer im Überfluss gefunden. Um 3000 v. Chr. wurden Steinwerkzeuge und Waffen durch solche aus Kupfer ersetzt. Die Insel wurde durch das Kupfer zu einem Handelszentrum im Mittelmeer.

 

Gehörnter Gott, 12. Jh. v. Chr.,

Fundort Enkomi,

 

Im Jahr 1571 kam es zur Invasion und Eroberung durch die Türken. Die Insel blieb türkische Provinz, bis 1878 die Engländer die Verwaltung übernahmen. Nach dem Vertrag von Lausanne im Jahr 1923 gab die Türkei ihren Besitzanspruch auf und 1925 wurde Zypern Kronkolonie. Allerdings wollte das zypriotische Volk keine fremde Regierung mehr hinnehmen. Im Jahr 1955 begann der bewaffnete Kampf gegen die Kolonialherrschaft.

 

 

Ein im Jahr 1959 von Großbritannien, Griechenland und der Türkei in Zürich geschlossener Vertrag sieht die Unabhängigkeit Zyperns für 1960 vor. Zypern wird am 16.08.1960 unabhängig und Erzbischof Makarios III Präsident. Das Parlament soll zu 70% aus griechischen und zu 30% aus türkischen Zyprioten bestehen.

 

 

Allgemeines

 

Mit seiner einzigartigen Landschaft und seinem milden mediterranen Klima gehört die Insel Zypern zu der zweifellos schönsten Insel des Mittelmeeres. Die Insel Zypern ist mit 9251 km²,  die drittgrößte Insel, nach Sardinien und Sizilien, im Mittelmeer. Die Insel liegt im Schnittpunkt der Kontinente Afrikas, Asiens und Europas.

 

 

Die meisten Bewohner sind griechische (73 %) und türkische (23%) Zyprioten.  Etwa 1% gehören zu den christlichen Armeniern, den Maroniten und Latinern an. Etwa 3% der Bevölkerung sind Ausländer. Landessprachen sind griechisch und türkisch.

 

 

Sie ist etwa 240 km von Westen nach Osten und etwa 95 km in nord-südlicher Richtung. Zypern ist die östlichste Insel im Mittelmeer.

Die Insel liegt 380km nördlich von Ägypten, 105km westlich von Syrien, und 75km südlich von der Türkei. Etwa 380km westlich liegt die griechische Insel Rhodos.

Nikossias Vororte liegen inmitten von Olivenheinen, zwischen den schroffen Kyrenia-Bergen im Norden und dem Troodos-Gebirge im Süden.

 

 

Essen und Trinken

 

Die zyprische Küche hat einen ganz besonderen Touch, da sie sehr vielseitig ist.
Dadurch, dass Zypern jahrhunderte lang von anderen
Kulturen belagert wurde, spiegelt sich dieser Einfluss auch in der zyprischen Küche wieder. Nicht zuletzt dadurch sieht man die zyprische Küche als sehr unkompliziert und dennoch schmackhaft an.

 

 

Angelehnt an die geografische Lage, kocht man auf Zypern mediterran. Trotz der Einflüsse anderer Kulturen ist die zyprische Küche eigenständig und nicht mit den Essenstraditionen anderer Länder vergleichbar. Zusammengesetzt ist die zyprische Küche vorwiegend aus einem Mix von türkischen und griechischen Gerichten. Grundlagen der zyprischen Küche bilden so Petersilie, Knoblauch, Zitrone und Jogurt. Der Hauptteil der zyprischen Küche setzt sich aus gegrilltem und Eintopfgerichten zusammen. Aber durch die Lage am Mittelmeer werden auch sehr gerne Gerichte mit Fisch aufgetischt.


 


Gewürze und Kräuter, die eigentlich beim Anrichten jeder Speise zum Einsatz kommen, sind Estragon, Zimt, Koriander und Basilikum. Der türkische Bereich hat der zyprischen Küche noch Kreuzkümmel und Paprika hinzugefügt. Dennoch hat sich vermehrt die Zutatenliste der Griechen durchgesetzt.
Am liebsten verwendet man bei Rezepten aus der zyprischen Küche die selbst angebauten Zutaten und setzt gerne auf Frische. So kommen unter anderem verschiedene Obst- und Gemüsesorten, Lammfleisch, Schweinefleisch, Geflügel und der traditionelle Halloumi-Käse zum Einsatz.

 

 

Wandern auf Zypern

 

Wandern im Frühjahr und im frühen Herbst ist auf Zypern sehr beliebt. Man sollte dabei allerdings darauf achten, dass meist keine guten Wanderkarten zu bekommen sind und dass der struppige Bewuchs der Landschaft ein Durchkommen querfeldein nur stark eingeschränkt möglich macht.

 

 

Man sollte sich also an "Eselspfade" oder Schotterstraßen halten und auf jeden Fall die nötige Grundausrüstung, wie genügend Trinkwasser, eine Notverpflegung (Energieriegel u. Ä.), gutes Schuhwerk, geeignete Kleidung und für alle Fälle ein Handy mitnehmen.

 

 

Troodos-Gebirge

 


Der 9337 Hektar große “Troodos National-Waldpark” liegt im Zentrum der Insel. Sein Scheitelpunkt: Chionistra oder Olympos (1952 m). Die niedrigste Höhe: ist der Moni-Wal (700 m). Das Gebiet ist bezaubernd, bestens geeignet zum Wandern, Skilaufen, Bergsteigen, Picknicken und für Naturstudien.

 

 

 

Mehr als 770 Pflanzenarten wachsen hier. Der bewaldete Troodos-Nationalpark ist der artenreichste botanische Garten Zyperns.

 

 

Olympos

Der höchste Berg Zyperns, der Olympos, mit einer Höhe von 1351 m liegt im griechischen Teil der Insel im Troodos-Gebirge.

 

 

Wintersport im Troodos-Gebirge


Wintersportvergnügen im Troodos-Gebirge für Anfänger und Fortgeschrittene.
Die Vielseitigkeit der Sonneninsel Zypern mit ihrem ganzjährig milden Klima zeigt sich vor allem im Winter. Während Urlauber an den Stränden die wärmende Sonne genießen, kommen Wintersportler von Januar bis März auf den Hängen des Berges Olymp im Troodos-Gebirge voll auf ihre Kosten.

 

 

Am Nordhang findet sich die anspruchsvolle Abfahrt „Zeus“ mit einem Gefälle von 120 Metern und einer Länge von 370 Metern. Für Skianfänger eignet sich die Piste „Hera“, die mit dem gleichnamigen Schlepplift erreichbar ist.

 

 

Zwei weitere, kürzere Schlepplifte für Anfänger und Fortgeschrittene – „Aphrodite“ und „Hermes“ – führen von Sun Valley hinauf auf den Südhang. Die Schlepplifte haben eine Länge zwischen 150 und 500 Metern. Für Skilangläufer hält das Wintersportgebiet auch zwei Langlauf-Loipen bereit.

 

 

Die Teilung von Zypern

 

 

Am 15. Juli 1974 kam es zu einem von der griechischen Militärdiktatur unterstützten Militärputsch griechisch-zypriotischer Offiziere, gegen den griechisch-zypriotischen Präsidenten Erzbischof Makarios, der den Anschluss Zyperns an Griechenland zum Ziel hatte.

 

Nikosia Puffer-Zone

 

Die Türkei nahm dies zum Anlass, um gemäß dem Garantievertrag von London, militärisch zu intervenieren und besetzte am 20. Juli 1974 den Nordteil der Insel.

Eingebettet in die beiden Gebirgsketten liegt die fruchtbare Mesaoria-Ebene, in deren Zentrum die Hauptstadt Nikosia  liegt.

 

 

Nikosia
Λευκωσία/Lefkoşa

 

Nikosia (gr. Lefkosia- türk. Lefkosa)  seit 1974 ist die Stadt geteilt; der ursprüngliche Name war "Ledra", sie erhielt den Namen "Lefkothea" bzw. "Leukosea", da die Stadt im 300 v. Chr. von Leukos erneuert und vergrößert wurde; im Mittelalter wurde daraus "Lefkosia" im griechischen und "Nikosia" im italienischen Sprachgebrauch.  

 

 

 

In der Stadtmitte gibt es einen Bereich, Alt-Nikosia genannt, der durch eine Stadtmauer abgegrenzt ist, die im Wesentlichen ein regelmäßiges Zwölfeck ist.

Dieser ist ebenfalls geteilt. Sie ist die letzte zweigeteilte Hauptstadt der Welt. Die Demarkationslinie (GREEN LINE) ist 136 km lang. Eine UN kontrollierte Pufferzone verläuft durch die Stadt und die Insel.

 

 

Geschichte

Λευκωσία/Lefkoşa

 

 

Nikosia Nordteil (türk. Lefkosa)

 

Die ersten Mauern, die Lefkosia im 14. Jahrhundert umgaben, wurden durch die Franken errichtet und schlossen einen viel größeren Bereich ein als die venezianischen Mauern aus dem 16. Jahrhundert, die noch immer die alte Stadt umschließen. Als die Venezianer Zypern besetzten, entschieden sie, die fränkischen Mauern niederzureißen, weil diese baufällig waren und keine ausreichende Verteidigung gegen neue Waffen wie die Artillerie boten. Die fränkischen Mauern waren ebenfalls zu weitläufig, um von der venezianischen Armee bemannt zu werden und lagen zu nah an den Hügeln im Osten und Südosten der Stadt.
 

Nikosia Südteil (griech. Levkosia)

 

Die durch die Venezianer errichteten Mauern formten einen großen Kreis, der durch elf herzförmige Bollwerke verstärkt und durch einen 80 Meter breiten Burggraben geschützt war. Sie wurden aus Lehmziegeln errichtet, nur der untere Teil war durch Steine verstärkt. Als die Osmanen Lefkosia besetzten, erneuerten sie die Mauern und bedeckten den oberen Teil mit Steinen. Der Burggraben vor den Mauern beherbergt heute Sportplätze, öffentliche Gärten mit einer Skulpturen-Freiluftausstellung und Parkplätze.

 

 

Informationen zu Nikosia

 

 

Gründung 

seit dem 7 Jh. v. Chr. nachgewiesen, antiker Name war "Ledra"

 

Einwohner 

Nikosia ist die Hauptstadt der Republik Zypern; der Nordteil zudem Hauptstadt der Türkischen Republik Zypern.  Nikosia hat 276.410 Einwohner, von denen 220.907 Menschen im Südteil der Stadt und 55.503 Menschen im (türkisch-zypriotischen) Nordteil leben (2012).

 

Fläche

Gesamtfläche: 111 km²

Griechischer Teil: 51 km²

Türkischer Teil: 60 km²

 

 

Ausflüge

Republik Zypern

 

 

Paphos (Pafos)

 

Geschichte

 

Wer nach Paphos reist, dem bietet sich also eine Fülle von Möglichkeiten.

Paphos ist nach Nikosia, Limassol und Larnaka die viertgrößte Stadt Zyperns mit etwa 55 000 Einwohnern und ist damit die kleinste der zyprischen Distrikthauptstädte. Paphos kann man in die beiden Teile Kato Paphos, das Hafenviertel und Ktima Paphos die Oberstadt, unterteilen. Der Hafen ist die eigentliche Keimzelle der Stadt.

 

 

Bereits um 312 v. Chr. wurde Paphos von König Nikokles als eines der Stadtkönigreiche gegründet. Die späteren Stadtherren nutzten den natürlichen Hafen, um wichtige Handelsbeziehungen aufzubauen.

 

 

Unter den Ptolomäern und besonders zur Zeit der Römer (58. v. Chr.-330. n. Chr.) etablierte sich Paphos zur Hauptstadt von Zypern und war politisches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum.

 

 

Nachdem Paphos nach den schweren Erdbeben von 332. n. Chr. und 343. n. Chr. all seinen Glanz eingebüßt hatte, waren es die Lusignans und später die Venezianer, denen es gelang, dem Hafen wieder seine alte Bedeutung zu verleihen und die den Einwohnern zu neuen Wohlstand verhalfen.

 

 

 

Stadt und Hafen

 

 

Die Oberstadt Ktima bildet mit ihren vielen Geschäften rund um den Markt das Zentrum des Ortes. Hier findet man noch sehr viele neoklassizistische Gebäude aus der britischen Zeit. Ein Besuch rund um die Moschee und des Marktes in der Altstadt ist sehr empfehlenswert.

 

 

Auf Schritt und Tritt stolpert man über antike und mittelalterliche Ruinen. In und um Paphos findet jeder etwas. Ob sonnenhungrig am Strand liegen, ob man Kultur erleben möchte, oder gerne wandert oder Rad fährt, für jeden Geschmack findet sich etwas.

 

 

 

Wenn man von der Oberstadt in Richtung des Hafens geht, gehen sie an einem schönen Park vorbei. Dort stehen historische Säulen und sogar der Eingang zum Park ist sehr sehenswert. Im Park ist ein schöner Brunnen, an dem sie sich vom Treiben der Stadt einige Zeit ausruhen können.

 

 

In Kato Paphos befindet sich der kleine malerische Hafen. Es ist ein romantischer und gemütlicher Ort. Mann kann in einem der vielen Lokale, Restaurants und Cafes etwas trinken oder essen und die Aussicht auf das Meer genießen. 

 

 

 

 

Der Hafen wird von Fischer- und Ausflugsbooten frequentiert. In den Sommermonaten finden auf dem Vorplatz folkloristische Veranstaltungen statt. Wenn sie am Hafen spazieren gehen kann es passieren, dass sie an der Hafenpromenade dem Paphos Pelikan begegnen.

 

In Paphos gibt es ein Meeresaquarium. Es ist das einzige Meeresaquarium auf Zypern. Hier können sie Fische aus allen Weltmeeren besichtigen. Es befindet sich in Kato Paphos neben der Kirche Agios Theoskepasti.

 

 

 

Hafenkastell von Paphos

 

Direkt am Hafen steht eines der zwei Kastilla, die die Lusignans zur Verteidigung gegen Angriffe vom Meer aus bauten.

 

 

Der zentrale Turm wurde von den Venezianern während der türkischen Invasion 1570 zerstört, da sie ihn nicht mehr verteidigen konnten, ihn aber auch nicht den Türken überlassen wollten.

 

 

Im Jahr 1570 bauten die Türken das Fort wieder auf und verstärkten es. Nach unten führen Treppen zu den Kerkerräumen. Eine Treppe führt aufs Dach der Festung. Die Festung diente den türkischen Wachmannschaften als Quartier und anschließend den Briten als Salzdepot.

 

 

Der Hauptraum ist heute ein Ausstellungsraum. Vom Dach hat man einen wunderschönen Blick auf den Hafen und seine Umgebung.

 

 

Paphos und Umgebung

 

Strand

 

Direkt in Paphos ist das Baden im Meer nur eingeschränkt möglich. Es gibt nur einige kleine Badebuchten an Hotels. Sehr schön baden kann man etwas außerhalb von Paphos am Coral Bay. Sehr schöner Sandstrand und sehr sauberes Wasser.

 

 

 

 

Felsen der Aphrodite

 

 

 

 Etwa 25 km östlich von Paphos entfernt befindet sich der "Felsen der Aphrodite".

 

 

Aphrodite war die Göttin der Liebe, Schönheit und der Fruchtbarkeit. In der Nähe von Paphos an einer Bucht liegt das "Bad der Aphrodite".  Aber warum Bad der Aphrodite? Man sagt, dass sich dort Aphrodite vor jedem Zusammenkommen mit einem Jüngling gebadet hat.

 

 

Gemäß Sage wurde ihr letzter Geliebter Adonis durch den Neid anderer Götter getötet. Aus dem Blut des Adonis wuchsen die Adonisröschen und die Tränen der Aphrodite wurden zu Annemonen. Das Baden in der Aphroditequelle soll übrigens 10 Jahre jünger machen.

 

 

Aphrodite, griechische Göttin der Liebe und Schönheit (röm. Venus); bei Homer Tochter des Zeus und der Dione, nach Hesiod aus dem Schaum des Meeres entstanden (daher die Schaumgeborene; A. Anadyomene: "die aus dem Meer Auftauchende"), Gemahlin des Hephaistos, den sie mit Ares betrog. Ihr Sohn von Ares war der Liebesgott Eros (röm Amor).

 

 

 

 

 

 

Die Mosaiken von Paphos

 

 

 

Im Jahr 1962 wurde bei Baggerarbeiten die ersten Mosaike gefunden.

Haus des Dionysos, Haus des Theseus und Haus des Aion.

 

 

Die Bodenmosaike dieser Villen aus dem 3. bis 5. Jh. v. Chr. gelten als die schönsten im östlichen Mittelmeer. Es sind überwiegend  Szenen aus der griechischen Mythologie dargestellt. 

 

 

 

Das römische Theater

(Odeon von Paphos)

 

 

 

Das Theater steht in der Nähe des Leuchturms. Das in den Akropolis-Felsen halbrund   hineingebaute römische Odeon (47,5 m Durchmesser) entstand im 2. Jh. n. Chr. Heute ist nur eine Rekonstruktion zu sehen. da im 4. Jh. n. Chr. ein Erdbeben das ursprüngliche Bauwerk schwer beschädigt hat.

 

 

Es wurde in den Jahren 1974/75 ausgegraben. In den vergangenen Jahren hat man das Odeon restauriert. Im Sommer werden hier antike griechische Stücke aufgeführt. Auf den 12 Sitzreihen finden heute 1200 Zuschauer Platz (früher ca. 3000 Zuschauer).

 

 

 

Königsgräber

(Paphos)

 

 

Erste wissenschaftliche Grabungen wurden 1915 durchgeführt. Systematisch erforscht wurden die Gräber aber erst ab 1977.

 

 

Die Gräber stehen auf einem weiten Feld, 2 km nördlich des Hafens. Die aus dem 3. Jh. v. Chr. stammende Anlage enthält nicht die Ruhestätten von Königen, hier wurden die Angehörigen reicher Familien beigesetzt.

 

 

Di Gräber wurden in den Felsen gehauen, ebenso die Treppen die ins Innere führen. Die Ränder fallen steil ab. Sie sollten bei einer Besichtigung vorsichtig sein.

 

 

Infos Republik Zypern

 

Zypern

Gesamtfläche: 9251 km²

Gesamteinwohner: 1.193.976 (2012)

 

Republik Zypern

Fläche: 5.895 km² (63%)

Einwohnerzahl: 885 041 (2012)

Währung EURO

LKZ +357... (griechischer Teil)

 

Verkehrsregeln

Auf Zypern wird links gefahren!

Kreisverkehr hat Vorfahrt!

Auf engen Nebenstraßen, speziell im Troodos-Gebirge, ist Vorsicht geboten.

Vor Kurven mit eingeschränkter Sicht sollte man hupen!

 

Geschwindigkeitsbegr.

Ortschaften: 50 km/h

Landstraßen: 80 km/h

Autobahnen: 100 km/h

 

 

Respekt

 

Beim Besuch von Klöstern, Kirchen und Moscheen ist darauf zu achten, dass Schultern, Bauch und die Knie bedeckt sind. Dies wird auch bei Klöstern kontrolliert!

 

 

 

 

Flagge der Türkischen

Republik Nordzypern

 

Das Gesetz Nr. 15/1984 zur Flagge wurde am 7. März 1984 durch das Parlament der Türkischen Republik Nordzypern beschlossen und trat am 9. März 1984 in Kraft. Die türkische Bezeichnungen der Flagge ist Kuzey Kibris Türk Bayragi (Türkische Flagge Nordzyperns) und Kuzey Kibris Türk Cumhuriyeti Bayragi (Flagge der Türkischen Republik Nordzypern).

 

Wappen der Türkischen

Republik Nordzypern

 

Das Wappen der Türkischen Republik Nordzypern wurde auf der Grundlage des Wappens der Republik Zypern erschaffen. Die Jahreszahl steht für die Gründung der Türkischen Republik Nordzypern durch die Unabhängigkeitserklärung im Jahre 1983, der türkische Halbmond und der Stern für die türkische Bevölkerung Zyperns und das Schild in Wappenform für den Frieden, welcher durch die fliegende weiße Taube mit dem Olivenzweig im Schnabel symbolisiert wird.

 

 

Nordzypern erwartet Sie mit

herzlicher Gastfreundschaft

 

Allgemeines

 

Wer einen ruhigen, entspannenden und harmonischen Urlaub verbringen möchte, wird all dies in Nordzypern vorfinden. Fernab des Massentourismus, erwarten den Besucher die Spuren einer fast 9000 Jahre reichen Geschichte sowie eine faszinierende Flora und Fauna. Hier kann der Besucher noch einen Urlaub nach seinen eigenen Vorstellungen verleben.

 

Golden Beach in Nordzypern

 

Kleine Badebuchten, lange, naturbelassene Strände und kristallklares Wasser, machen Nordzypern zu einem Badeparadies. Bereits im April / Mai lädt das Meer zum Baden ein und noch im November ist das Spielen in den blauen Fluten ein ungetrübtes Vergnügen.

 

 

Selten findet ein Naturfreund so viele gegensätzliche Landschaften auf engem Raum. Ein über 1000 Meter hoher Gebirgszug (Besparmak-Gebirge) mit einer einzigartiger Vegetation, viele Orchideenarten, Oliven- und Johannisbrothaine, Orangen- und Zitronenplantagen, weite, ockerfarbene, von der Sonne zu steppenähnlichen Fläche verbrannten Ebenen, die fruchtbare Schwemmlandzone in Küstennähe, Sand- und Felsbuchten, und schöne Waldbestände locken zu Spaziergängen, zu Fototouren oder organisierten Wanderungen.

 

 

Besparmak-Gebirge

 

Nordzypern ist ein Rastplatz für tausende von Zugvögel, deren einmaliges Schauspiel in jedem Frühling und Herbst nicht nur Vogelkundler erfreut.

In der Antike waren es die Assyrer, Phönizier, Perser, Römer, das Heer Alexander des Großen, später die Byzantiner, Araber, Kreuzritter, Venezianer, Osmanen und zuletzt die Briten.

 

 

Ausflüge auf Nordzypern

 

Hafen von Kyrenia

 

Kacker Gebirge

 

Der Hafen von Girne vor dem

Besparmak-Gebirge

 

Der Hafen von Girne

 

 

 

Geschichte Nordzypern

 

Seit der einseitigen Unabhängigkeitserklärung am 15.11.1983  

Türkische Republik Nordzypern (Kuzey Kibris Türk Cumhuriyeti)

 

 

Auf dem Fels gemahlt.

 

Am 15. Juli 1974 kam es zu einem von der griechischen Militärdiktatur unterstützten Militärputsch. Die zypriotische Bevölkerung litt unter den Schikanen und Verfolgungen, besonders die türkischen Zyprioten. Die Türkei nahm dies zum Anlass um gemäß dem Garantievertrag von London militärisch zu intervenieren und besetzte am 20. Juli 1974 im Rahmen der Operation "Kibris baris harekati" (Zyperns Friedens Militärintervension) den Nordteil der Insel Zypern.

 

 

Am 15. November 1983 wurde die "Türkische Republik Nordzypern" als souveräner Staat proklamiert. Sie wurde jedoch außer der Türkei von keinem Mitgliedsland der Vereinten Nationen anerkannt

 

 

Essen und trinken

 

Als Tourist sollte man sich das Essen und Trinken Nordzyperns auf keinen Fall entgehen lassen.



Gespickt ist die Küche Nordzyperns mit einem vielfältigen Angebot, in welches sich die orientalische, die italienische, die englische und vor allem die türkische Küche einreihen. Um
Touristen zu beglücken, besteht das Essen und Trinken Nordzypern fast ausschließlich aus einheimischen Produkten. Im Gegensatz zu Küche in Deutschland verwendet man beim Zubereiten der türkischen Spezialitäten in Nordzypern vorwiegend den Holzkohlengrill oder den Lehmbackofen.

 

 

Sehenswürdigkeiten

Lala Mustafa Pascha Moschee

 

eine ursprünglich christliche Kathedrale gotischer Bauart, die 1571 von den Osmanen zur Moschee umgewandelt wurde. Auf dem Nordturm der Krönungskirche der Lusignans - ein französisches Adelsgeschlecht das lange Zeit die Insel regierte - wurde ein Minarett errichtet. Alle Fresken, Skulpturen und farbigen Fenstergläser hat man damals entfernt.

 

 

 

Das Betreten der Moschee ist nur erlaubt mit bedeckten Schultern, barfuß und langen Hosen bzw. Rock über die Knie, wie es der Koran gebietet. Wie in allen Moscheen sind die Gebetsteppiche in Richtung Mekka ausgerichtet. Der Moscheeraum gehört den Männern, für die Frauen ist ein eingezäunter Seitenbereich vorgesehen.

 

 

 

Die Selimiye Moschee

 

Die Selimiye-Moschee, erbaut im 13. Jahrhundert als Kathedrale Agia Sofia, wurde 1570 von den Türken in eine Moschee umgewandelt.

 

 

 

 

 

Die alte Karawanserei

 

Die alte Karawanserei Büyük Han wurde 1572 kurz nach der türkischen Eroberung Zyperns erbaut und ist vermutlich das älteste türkische Bauwerk auf der Insel. Die "große Herberge" -so die Übersetzung- ist eine der beiden noch erhaltenen Karawansereien von den ursprünglich acht im Zentrum Alt-Nicosias angesiedelten Rasthäusern. Reisende und Kaufleute fanden im Schutz ihrer Mauern für sich und die Reit- und Tragtiere sichere Unterkunft und bewachte Stauräume für die oft sehr kostbaren Waren.

 

 

Hier trafen zyprische Großhändler auf ihre Geschäftspartner aus den südlichen Provinzen des Osmanischen Reiches, darunter viele aus Alanya, was der Herberge zu dem Beinamen "Alanyalilar Han" (Herberge der Alanyoten) verhalf. Die große Herberge von Lefkosa entspricht in ihrer Auslegung dem klassischen Typus osmanischer "Stadthotels" der frühen Neuzeit, wie sie in großer Zahl in den europäischen und anatolischen Landesteilen des Reiches zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert entstanden.

 

 

Mit der kleinen, im Zentrum des Innenhofs gelegenen Moschee (s. Foto) weist sie eine Besonderheit auf, für die es nur wenige Beispiele gibt, wie etwa die Hofmoschee des Koza Hans im nordwesttürkischen Bursa. Diese 1451 errichtete und vor einiger Zeit vortrefflich restaurierte Stadtherberge soll Vorbild für das Rasthaus in Zyperns Metropole gewesen sein.

 

 

Auch Nicosias große Herberge erstrahlt wieder in altem Glanz. Nach scheinbar endlosen Reparaturarbeiten, die aus technischen, finanziellen und manch anderen Gründen immer wieder unterbrochen werden mussten, präsentiert sich der historische Bau seit 2002 als attraktive Bereicherung der Innenstadt. Restaurants haben sich etabliert, dazu eine Menge Shops und Werkstätten (Schwerpunkt: anspruchsvolle Souveniers), Veranstaltungen und Ausstellungen sind geplant.

 

 

 

Insgesamt betrachtet ist die Türkische Republik Nordzypern zwar kleiner als der griechische Südteil, dennoch hat er seinen Besuchern nicht weniger zu bieten. Für welchen Teil der Insel man sich entscheidet, bleibt letztendlich einem selbst überlassen und hängt vom Interessengebiet ab.

 

 

Türkische Republik Nordzypern

 

Hauptstadt: Nikosia (Lefkosa)

Fläche: 3 356 km² (37%)

Einwohner: 308 937 (2012)

Währung Neue Türkische Lira

LKZ für Nordzypern +90-392 ...

 

Städterufnummern

Lefkosa  22...

Kyrenia 81....

Famagusta 36...

Nicosia 22....

Güzelyurt  71...

 

Sprache
Die Landessprache ist Türkisch. Die meisten Einwohner sprechen auch Englisch.

In einigen Hotels, Geschäften und Restaurants wird auch noch Deutsch gesprochen.

 

Strom:

220/240 Volt Wechselstrom. Das im Land übliche dreipolige System erfordert einen Adapter, der in Fachgeschäften und Supermärkten erhältlich ist

 

Autoverkehr

In Nordzypern herrscht Linksverkehr!

Verkehrs- und Strassenzeichen sind international. Die Höchstgeschwindigkeit 100 km/h.

Fahrzeuge, die noch Nordzypern mitgebracht werden, müssen bei Ankunft versichert werden. Sicherheitsgurte sind Vorschrilt.
Das Fahren unter Alkohol über 50 mgr ist verboten.

 

Offentliche Verkehrsmittel,

Ein ausgedehntes und günstges Bus- und Minibusnetz verbindet die meisten Ortschaften

 

Taxi/Sammeltaxi
Die Taxis in Nordzypern benutzen keine Taxameter. Dafür gibt es festgelegte Preislisten. Etwas preiswerter sind die Sammeltaxis (Dolmus), die nach festen Zeiten fahren. Zwischen den größeren Städten verkehren tagsüber öffentliche Busse.

 

 

 

Klima

Nordzypern zeichnet sich durch ein mediterranes Klima mit heißen, trockenen Sommern und eher feuchten Wintern aus. Frühling (März/April) und Herbst (Oktober/November) währen nur kurz.

Zwischen April und September scheint die Sonne täglich meist an die 11 Stunden. Insgesamt errechnen sich über 310 Sonnentage im Jahr.

Die durchschnittliche Niederschlagsmenge beträgt 500 mm pro Jahr, 60 % davon fallen in den Wintermonaten zwischen Dezember und Februar. Zwar ist auch im Frühjahr und Herbst mit einzelnen Regentagen zu rechnen. Einen total verregneten Urlaub müssen Sie jedoch in dieser Zeit nicht befürchten.
 

Wasser
Die Wassertemperatur sinkt nie unter 16º Celsius. Im Sommer steigt sie auf Werte bis zu 28º Celsius an.

 

 

Gesetzliche Feiertage
 

1.Januar

Neujahr
23. April

Tag der Kinder
1. Mai

Tag der Arbeit
19. Mai

Tag der Jugend und des Sports
20. Juli

Tag des Friedens und der Freiheit
1. August

Tag des Widerstandes
30. August

Tag des Sieges
29. Oktober

Gründung der Türkischen Republik
15. November

Gründung der Türkischen Republik Nordzypern

Zudem gibt es noch zwei bewegliche islamische Feiertage, Seker Bayrami (Zuckerfest, Ramazan) und Kurban Bayrami (Opferfest), die sich nach dem Mondkalender richten. Diese Termine können sie von Fremdenverkehrsämter erfahren.

 

 

Türkische Republik Nordzypern 

 

 

 

Allgemeine Notrufnummer

Republik Nordzypern

 

 

Europaweit gilt i.d.R. die "112" als kostenlose Notrufnummer

in der jeweiligen Landessprache (meistens auch Englisch).

In der Republik Nordzypern gilt wie in der gesamten EU

die 112 als Notrufnummer.

 

 

 

Die Vorwohlnummer für Deutschland ist 0049 plus die lokale Nummer, wobei die erste Null wegfällt.

Von Deutschland aus ist die Vorwahl 0090 392 plus die lokale Nummer in Nordzypern.

 

 

 

Polizei 155

Feuerwehr 199

Waldbrand 177

 

Krankenhaus Gazi Magusa (Famagusta) 3665328

Stadverwaltung Gazi Magusa (Famagusta) 3664556

Polizeibehörde Gazi Magusa (Famagusta)3665310

 

Krankenhaus Girne (Kyrenia) 8152266

Stadverwaltung Girne (Kyrenia) 8152118

Polizeibehörde Girne (Kyrenia) 8152014

 

Krankenhaus Güzelyurt (Morfou) 7236329

Stadverwaltung Güzelyurt (Morfou) 7142018

Polizeibehörde Güzelyurt (Morfou) 7142140

 

Krankenhaus Iskele (Trikomo) 3712319

Stadverwaltung Iskele (Trikomo) 05428511714

Polizeibehörde Iskele (Trikomo) 3712333

 

Krankenhaus Lefkosa (Nikosia) 2285441

Polizeibehörde Lefkosa (Nikosia) 2283311

 

 

 

Büro der Deutschen Botschoft

Nord-Nicosia
28 Kazim 15, Nicosia,
Tel./Fax; (+90-392) 227-5161

 

 

 

Nur für Republik Zypern

 

 

 

 

Die europäische Notrufnummer 112 wurde im Jahr 1991 eingeführt, um – zusätzlich zu den nationalen Notrufnummern – eine einheitliche Notrufnummer in allen EU-Mitgliedstaaten verfügbar zu machen und Notfalldienste damit insbesondere für Reisende leichter zugänglich zu machen.

Seit 2003 müssen die Telekommunikationsbetreiber den Rettungsdiensten Informationen zum Standort des Anrufers übermitteln, um ein rasches Auffinden von Unfallopfern zu ermöglichen.

Die 112-Leitstellen von z. B. Griechenland und Spanien sind in der Lage, Anrufe in englischer Sprache entgegenzunehmen. Weiterhin besteht die Möglichkeit einer Weiterleitung an andere Call-Center, die über Mitarbeiter mit der erforderlichen Sprachkompetenz verfügen, oder die Weiterleitung an Dolmetschdienste.

 

Auf dieser Seite listen wir wichtige Telefonnummern auf, unter denen Sie im Notfall Hilfe rufen können. Es gibt Situationen, in denen die Gesundheit in Gefahr ist und Menschen Hilfe benötigen.

Bitte missbrauchen Sie Notfall-Nummern nicht, sondern nutzen Sie sie, wenn Bedarf besteht

 

Ein ausgemustertes Mobiltelefon können Sie übrigens als Notfall-Handy behalten, Die Notrufnummer "112" ist meist auch ohne Sim-Karte und Gesprächsguthaben kostenlos erreichbar. Sie sollten nur regelmäßig den Akku laden & überprüfen. 

 

 

 

Ab Juli 2005 gibt es eine einheitliche Notrufnummer 116 116 zum Sperren von z. B. Kredit- und EC Karten, Handys,  Kundenkarten, Mobile Banking usw.

Der Sperr-Notruf gilt für Kunden mit Karten und Medien, deren Herausgeber sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Die Sperrrufnummer 116 116 ist 24 Stunden über einen gebührenfreien Anruf erreichbar. Aus dem Ausland +49 116 116 ist der Anruf gebührenpflichtig.

 

 

 

Die ärztliche Versorgung auf Zypern ist gut. Die überwiegend in Europa ausgebildeten Ärzte sprechen englisch, manchmal auch deutsch. Für stationäre Behandlung stehen die "General Hospitals", staatliche Krankenhäuser, sowie zahlreiche Privatkliniken zur Verfügung.

In den gut sortierten Apotheken sind auf Zypern alle Medikamente erhältlich.

 

Apotheken-Notruf....192

 

Denken sie auf jeden Fall an eine private Auslandskrankenversicherung mit Rückholung.

 

 

 

Deutsche Botschoft:

Adresse: 10 Nikitaras Street 1080 Nicosia (im Süden), Cyprus,
Postanschrift:
PO.Box 25705, 1311 Nicosia, Cyprus,
Tel .(+357) - 22-451145,
Fax .(+357) - 22 665694.

In Notfällen:

Nach Büroschluss (+357)-99.669325

 

 

 

 

Folgende Waren bleiben pro Person abgabeeinfuhrfrei.

 

Tabakwaren:

Zigaretten...............800 Stück

Zigarillos...........(bis 3 g/Stück

Zigarren...................200 Stück

 

Alkohol und alkoholische Getränke

Spirituosen................10 Liter

Likörwein..................10 Liter

Wein..........................30 Liter

Bier...........................110 Liter